Nach einem frühen holländischen Siedler und früheren Pirat benannt, zeichnet sich Jost Van Dyke durch seine Ursprünglichkeit und die Tradition aus. Mit nicht einmal 300 Einwohnern, rund 6,5 km Längen- und 5 km Breitenausdehnung, dem höchsten Punkt von rund 320 Metern, war die kleine Insel früher Heimat der Arawak Indianer, der Kariben, Holländer, Afrikaner und Briten. Bekannte Bewohner des kleinen Eiland waren William Thornton, Architekt des U.S. Capitol und John Lettsome, Gründer der London Medical Society.

Inselinformationen

Genießen Sie die beliebte Küche Jost van Dykes, wie (z.B.) ein karibisches Barbecue, westindischen Roti, Fisch-Sandwiches, frisch gegrillten Fisch und Hummer. Club Paradise ist bekannt für seinen Muschel Eintopf und seine Grill-Rippchen. Der berühmteste Cocktail der British Virgin Islands, der „Painkiller“ stammt ebenfalls von Jost van Dyke Geburtsort ist die Soggy Dollar Bar in der White Bay. Great Harbour ist ein beliebter Treffpunkt der Segler und über die Grenzen für seine Halloween und Silvester Parties bekannt.

Aktivitäten

In diesem Teil der British Virgin Islands können Sie noch alte Ruinen von Zuckermühlen entdecken, und über kleine Pfade, die kreuz und quer über die Insel führen, wandeln. Am östlichen Ende befinden sich wunderbare durch die See geformte natürliche Sprudelbäder. Auch Wale und Delfine kann man hier mit etwas Glück beobachten.

Events & Festivals

Heimat der weltbekannten Foxy’s Old Years Eve Party, Fun-Regatten und besonderen Strandbars, ist das ruhige Jost Van Dyke ein perfekter Ort für eine ausgelassene Party.

Unterkünfte

Übernachten Sie in einem der kleinen Hotels oder einfachen Cottages. Auch ein Campingplatz steht Ihnen in der White Bay zur Verfügung. Oder kommen Sie auf einen Tagesbesuch vorbei mit dem eigenen Segelschiff oder der Fähre von der Nachbarinsel Tortola.